Weddelbrook & Windkraft

Die schleswig-holsteinische Landesregierung hält im inzwischen vierten Entwurf des Regionalplans drei Flächen zwischen Weddelbrook und Lentföhrden als Standorte für Windkraftanlagen geeignet, ebenso ein Gelände zwischen Weddelbrook, Hitzhusen und Föhrden-Barl.

Quelle: Segeberger Zeitung, 18. September, Seite 28

Historie bis zum 3. Entwurf:

Die Gemeindevertretung hatte sich bereits früher mit deutlicher Mehrheit gegen die Ausweisung von Windenergieflächen auf Weddelbrooker Gemeindegebiet sowie in den Grenzbereichen zu den Nachbargemeinde Lentföhrden und Hitzhusen im zweiten Entwurf des Landes SH angesprochen. Inzwischen liegt der dritte Entwurf vor: Auch dagegen hat die Gemeindevertretung Einwände erhoben.

Die endgültige Festsetzung durch die Landesregierung ist für September 2020 geplant.

Als sogenannte Vorrangebiete für die Windenergienutzung hat das Land SH drei Flächen zwischen Weddelbrook und Lentföhrden vorgesehen. (Skizze oben) Zudem eine Fläche zwischen Weddelbrook und Hitzhusen. (Skizze unten). Die gelb markierten Bereiche sind die Vorranggebiete.
Quelle: Land SH /
https://bolapla-sh.de/file/ec941cfc-2274-11ea-8973-0050569710bc

Die Flächen zwischen Weddelbrook und Lentföhrden werden in den Planungsunterlagen des Landes als PR3_SEG_043 bezeichnet: Die drei Teilbereiche sind zusammen ca. 34,7 Hektar groß und befinden sich überwiegend auf Lentföhrdener Hoheitsgebiet. Aber auch einen Teil des Weddelbrooker Gemeindegebietes halten die Planer für geeignet.










Alle gelben Bereiche waren noch im 2. Entwurf als sogenannte Potenzialflächen vorgesehen, ein Teil davon wurde im 3. Entwurf gestrichen. Übrig geblieben sind die rot schraffierten Vorrangflächen.
Quelle: Land SH / https://bolapla-sh.de/file/ec941cfc-2274-11ea-8973-0050569710bc

Die Fläche zwischen Weddelbrook, Hitzhusen und Föhren-Barl wird in den Planungsunterlagen des Landes als PR3_SEG_032 bezeichnet und misst rund 20,2 Hektar. Auch hier wurde im Vergleich zum 2. Entwurf ein Teilbereich gestrichen. Der rot schraffierte Bereich ist die sogenannte Vorrangfläche.
Quelle: Land SH / https://bolapla-sh.de/file/ec941cfc-2274-11ea-8973-0050569710bc

Planungsschritte und- unterlagen des Landes Schleswig-Holstein

Der dritte Entwurf enthält insgesamt 341 Vorranggebiete für Windenergie auf insgesamt rund zwei Prozent der Fläche Schleswig-Holsteins.

Am 17. Dezember 2019 hat die Landesregierung den dritten Entwurf der Teilfortschreibung des Windkapitels im Landesentwicklungsplan beschlossen. Damit wurde auch ein neues Beteiligungs- und Anhörungsverfahren gestartet. Alle relevanten Karten und Unterlagen zu den Beteiligungsverfahren werden im Online-Portal https://bolapla-sh.de/ zur Verfügung gestellt. Dort konnten bis zum 13. März 2020 Stellungnahmen abgegeben werden. Weitere Erläuterungen zum Anhörungsverfahren  hier.